Alle an einen Tisch bringen

Sie machen sich Sorgen um das Wohl eines Kindes oder Jugendlichen? Mit dem Familienrat unterstützen wir Familien dabei, ihren Schwierigkeiten gemeinsam mit weiteren Ansprechpartnern auf den Grund zu gehen. Wir setzen uns zusammen: Das ist der Grundsatz beim Familienrat. NachbarInnen, FreundInnen, LehrerInnen oder TrainerInnen haben vielleicht wertvolle Ideen und Anregungen für eine Lösung – beim Familienrat sitzen sie mit am "runden Tisch". Eine Koordinatorin oder ein Koordinator von PFIFF helfen dabei, die Treffen zu organisieren.

 

> Für Familien und Angehörige

Was ist ein Familienrat?
  • Eine Hilfestellung zur eigenständigen Lösung von Problemen.
  • Ein Gesprächskreis mit Ihrer Familie und Vertrauenspersonen aus Ihrem Umfeld (z. B. Verwandte, FreundInnen der Eltern oder der Kinder, LehrerInnen, TrainerInnen).
  • Ein Angebot, das in Absprache mit dem Jugendamt organisiert wird.
 
Warum ein Familienrat?
  • Weil Sie sich mit bestimmten Problemen überfordert fühlen.
  • Weil verschiedene Ideen und Standpunkte helfen, eine Lösung zu finden.
  • Weil Sie als Familie Ihre Probleme gut kennen und Ideen haben, wie sie zu lösen wären.
  • Weil Lösungen für familiäre Probleme meist am besten funktionieren, wenn sie von der Familie selbst entwickelt wurden.
Wie läuft ein Familienrat ab?
  • Sie entscheiden gemeinsam mit einer Koordinatorin oder einem Koordinator, wer teilnehmen soll.
  • Die TeilnehmerInnen werden über den Anlass und den Ablauf des Familienrats informiert.
  • Es werden ein Termin und ein Treffpunkt vereinbart. Die persönliche Teilnahme ist freiwillig. Wünsche und Ideen können auch in Form eines Briefes oder über eine Vertrauensperson mitgeteilt werden.
  • Beim Treffen erklären eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Jugendamtes oder des Familienratbüros, welche Probleme es gibt.
  • Ihre Familie erarbeitet zusammen mit dem Familienrat Lösungsvorschläge für die angesprochenen Probleme und erstellt einen Handlungsplan.
  • Der Plan wird dem Jugendamt vorgestellt.
Es kann ein weiteres Treffen vereinbart werden, um zu überprüfen, ob der Plan im Alltag funktioniert.

> Für Jugendliche und junge Erwachsene

Was ist ein Familienrat?

  • Ein Treffen mit Dir, Deiner Familie und weiteren Menschen, die Dir wichtig sind. Bei diesem Treffen stellen alle zusammen einen Plan auf, wie es für Dich und Deine Familie in den nächsten Wochen und Monaten weitergehen soll.
  • Du entscheidest mit, welche Menschen bei dem Treffen dabei sind. Es können Verwandte, FreundInnen, Eltern Deiner FreundInnen, NachbarInnen oder LehrerInnen sein. Wer könnte Dir helfen?
  • Jemand vom Familienratbüro bereitet mit Euch den Familienrat vor und wird selbst dabei sein. Vielleicht kommen auch Fachleute dazu.
  • Wenn Du auf keinen Fall selbst dabei sein möchtest, kannst Du Deine Wünsche in einem Brief an den Familienrat aufschreiben und diesen Brief einer Person Deines Vertrauens mitgeben.

Warum macht Ihr einen Familienrat?

  • Weil Du Deinen Eltern oder auch anderen Menschen sehr wichtig bist, und sie wollen, dass es Dir gut geht.
  • Weil sich Deine Eltern oder das Jugendamt Sorgen um Dich machen.
  • Weil Du und Deine Familie am besten wisst, was Ihr braucht, und was am besten zu Euch passt.

Was passiert bei einem Familienrat?

  • Du bist die wichtigste Person beim Familienrat. Deshalb sollst Du ruhig allen sagen, was Du denkst.
  • Wenn alle beim Familienrat zusammensitzen, erklärt jemand vom Jugendamt oder Familienratbüro, warum man sich Sorgen um Dich macht. Dann wird besprochen, wie der Familienrat ablaufen soll. Es werden alle Fragen der TeilnehmerInnen geklärt. Danach unterhaltet Ihr Euch untereinander ohne KoordinatorInnen und Fachleute.
  • Wenn es gut läuft, findet Ihr im Familienrat gemeinsam eine Idee, wie Ihr künftig besser klarkommt. Dieser Plan soll klar, sicher und rechtmäßig sein. Er wird mit dem Jugendamt oder allen Beteiligten durchgesprochen.
  • Um festzustellen, ob der Plan klappt, gibt es meist ein weiteres Treffen.

Weiterbildung Bürgerkoordination

Wenn Sie sich zur Bürgerkoordinatorin/zum Bürgerkoordinator weiterbilden wollen, nutzen Sie gern die 3-tägige Weiterbildung Bürgerkoordination für Familienrat vom 18.-20.6.2018 im Sozialpädagogischen Fortbildungszentrum Hamburg (SPFZ) im Südring 38. 

Dazu können Sie sich im Familienratsbüro in Ihrem Bezirk anmelden.