Das Projekt

In dem von der Aktion Mensch geförderten Projekt „Zusammenarbeit mit Eltern in der Pflegekinderhilfe“ entwickelt PFIFF mit zwei weiteren freien Trägern der Pflegekinderhilfe - Die Option von Wellenbrecher e.V. (Herne) und PiB Pflegekinder in Bremen gGmbH  - ihre spezifischen Angebote zur Zusammenarbeit mit Eltern weiter. Die wissenschaftliche Begleitung des Projekts erfolgt durch die Perspektive gGmbH (Bonn). Projektträger ist das Kompetenzzentrum Pflegekinder e. V. (Berlin).


Dieses Projekt wird gefördert durch die Aktion Mensch 

 

Projektpartner:

  • Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V.
  • Die Option von Wellenbrecher e.V. 
  • PiB Pflegekinder in Bremen gGmbH
  • Perspektive gGmbH
                         

> Ziele des Projekts

Das Modellprojekt folgt dem übergeordneten Ziel die Entwicklungsbedingungen von Kindern und Jugendlichen, die in Pflegefamilien leben, zu verbessern. In dem Projekt sollen im Rahmen von Pflegeverhältnissen nach § 33 SGB VIII konkrete Angebote zur Zusammenarbeit mit Eltern in der Pflegekinderhilfe erprobt, bewertet und weiterentwickelt werden. Aus dem Projekt werden konzeptionelle Empfehlungen resultieren, die in die bundesweite Fachdebatte eingebracht werden sollen.

Ziel ist es innovative, partizipative und beziehungserhaltende Angebote für ‚abgebende Eltern‘ zu entwickeln, zu erproben und zu bewerten, deren Bedürfnisse und Wünsche als relevant anzuerkennen, sowie rechtliche und pädagogische Ansprüche zu erfüllen. An den drei Projektstandorten sollen verschiedene Formate förderlicher Kooperationsbeziehungen zwischen Eltern und Pflegeeltern überprüft werden, die Spannungen und Konkurrenzen abzubauen helfen und den Pflegekindern ermöglichen, beiden Familien einen wichtigen Stellenwert beimessen zu dürfen.

> Was wir wollen

PFIFF ist daran interessiert, die eigene Arbeit stetig weiterzuentwickeln und zu verbessern. Deshalb freuen wir uns sehr, Teil des Forschungsprojektes der Aktion Mensch sein zu können. Pflegeeltern, Eltern und Fachkräfte werden hierzu als Experten und Expertinnen befragt.

Die Projektlaufzeit ist von März 2019 bis Februar 2021.

> Kontakt

Sollten Sie Interesse an unserem Projekt haben, wenden Sie sich gerne für weitere Informationen an die

PFIFF gGmbH 040.41 09 84-60 E-Mail