Jobs und Praktika

PFIFF ist ein Träger mit vielen Ideen. Wir haben die Vision, unsere Angebote für unsere Zielgruppen immer weiter zu entwickeln - dies geht am besten zusammen mit Menschen, die Lust haben sich zu engagieren, keine Angst vor Weiterentwicklung und Veränderung haben und die wissen, was sie wollen und können.

 

Wir versuchen unsere Aufgaben nach dem Prinzip des Wesensgerechten Arbeitens zu gestalten: Jede und jeder soll mit einem Großteil seiner Arbeitszeit möglichst das tun, was sie oder er am besten kann und gern tut. Dieser Grundsatz ist in der sozialen Arbeit natürlich nur bedingt einzuhalten, aber den Gestaltungsspielraum, den wir haben, versuchen wir zu nutzen.

 

Und um das zu ermöglichen, entwickeln wir gemeinsam in fachbezogenen und fachübergreifenden Qualitätzirkeln  Inhalte, Strukturen und Perspektiven unserer Arbeit weiter. Selbstverständlich bieten wir eine strukturierte Einarbeitung, die fachliche Reflektion und Weiterentwicklung durch Supervision, regelmäßige kollegiale Beratung sowie externe und interne Fortbildungen. Unsere Gehaltsstruktur ist angelehnt an den TV-L und wir beteiligen uns mit einem Zuschuss an der ProfiCard. 

 

Das Thema Gesundheit hat bei PFIFF einen hohen Stellenwert: Unser Gesundheitsmanagement und eine kollegiale sowie wertschätzende Unternehmenskultur unterstützen die  Gesunderhaltung und die persönliche Weiterentwicklung der MitarbeiterInnen.

 

Und wir freuen uns über Bewerbungen engagierter und interessierter Menschen - gern auch Initiativbewerbungen!

> Aktuelle Ausschreibungen


Wir suchen aktuell eine/n


Sozialpädagog*in (w/m/d) 
für den Bereich „Beratung befristeter Pflegeverhältnisse (Bereitschaftspflege)“, zum 01.09.2020 oder später als Elternzeitvertretung in Teilzeit (30h/Woche)

 

Wir suchen eine engagierte Person für die Beratung von zeitlich befristeten Pflegeverhältnissen und die Durchführung „begleiteter Elternkontakte“. Die Bereitschaftspflege ist konzipiert für die kurzfristige Aufnahme von Kindern oder Jugendlichen, die von ihren Eltern aus den unterschiedlichsten Gründen vorübergehend nicht versorgt werden können. In der Regel wird die Rückkehr der Kinder oder Jugendlichen in ihre Familien angestrebt.


Anforderungen
Wir wünschen uns eine Person mit folgenden Erfahrungen und Kompetenzen:

  • abgeschlossenes Studium der sozialen Arbeit, Sozialpädagogik oder vergleichbare Berufserfahrung
  • Erfahrung in der Beratung und Betreuung von Familien
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der öffentlichen Jugendhilfe
  • engagierte, strukturierte und konsequente Arbeitsweise
  • die Fähigkeit, sich kontinuierlich auf wechselnde Anforderungen einzustellen
  • Bereitschaft zur Qualitätssicherung und zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess in der pädagogischen Arbeit
  • Bereitschaft zu flexibler Arbeitsweise

Idealerweise verfügen Sie zusätzlich über:

  • Erfahrung in der Pflegekinderhilfe
  • eine systemische oder andere beraterische bzw. therapeutische Zusatzausbildung

 

Belastbarkeit, die Bereitschaft zur kollegialen Fallreflexion, der professionelle Umgang mit Nähe und Distanz sowie die Bereitschaft und Fähigkeit zur Selbstreflexion werden vorausgesetzt. Wir freuen uns über Humor und eine gute Selbstfürsorge.


Aufgaben
Beratung und Begleitung von Pflegefamilien, die kurzfristig und zeitlich befristet Kinder oder Jugendliche aufnehmen sowie die Begleitung von Elternkontakten.

  • Beratung und Eignungseinschätzung von interessierten Familien
  • engmaschige Begleitung von Vermittlungen und Anbahnungen
  • pädagogische Beratung der Pflegeeltern
  • Mitwirkung an der Perspektivklärung
  • Moderation einer monatlichen Pflegeelterngruppe (Abendtermin)
  • Sicherung der Kontinuität im Prozess und die Koordination der unterschiedlichen Akteure
  • enge Kooperation und professionelle Zusammenarbeit mit den öffentlichen Trägern der Jugendhilfe
  • regelmäßige Fallreflexion und Fachaustausch in einem erfahrenen Team


PFIFF gGmbH bietet einen Arbeitsplatz bei einem innovativen Träger mit langjähriger Erfahrung und hoher Fachlichkeit in der Pflegekinderhilfe und Familienhilfe, eine qualifizierte Einarbeitung durch erfahrene Kolleg*innen sowie Fortbildung, Supervision, Profi-Card und Bezahlung in Anlehnung an den TVL-SuE.

Eine Weiterbeschäftigung nach Ablauf der Elternzeit ist angestrebt. Eine Ausweitung auf Vollzeit ist eventuell möglich. Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen als PDF Datei mit dem Betreff „Bereitschaftspflege“ per E-Mail an bewerbung@pfiff-hamburg.de.

 

 

 

> Ehrenamtliche Mitarbeit

Helfende Hände sind bei PFIFF herzlich willkommen! Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie uns ehrenamtlich in unserer Verwaltung, bei der Durchführung von Veranstaltungen oder anderen Aufgaben unterstützen wollen. Wir klären dann im Gespräch, was für Sie und für uns vorstellbar ist.

Dringend gesucht: Seminarräume für die Hamburger Pflegeelternschule

Um trotz der Einschränkungen durch Corona Informations- und Fortbildungsveranstaltungen durchführen zu können, sucht die Hamburger Pflegeelternschule dringend Räume! Sie sollen so beschaffen sein, dass mindestens 16 Personen mit ausreichendem Abstand voneinander an Veranstaltungen teilnehmen können: 7 Paare oder 14 Einzelpersonen - jeweils plus 2 Dozent*innen. Wenn Sie über entsprechende Räume verfügen oder uns einen Tipp geben können, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an hamburger.pes@pfiff-hamburg.de.

--------------------------------------

>> Unsere nächsten Informationsveranstaltungen <<

--------------------------------------

Wer im Moment auf der Suche nach einer neuen Aufgabe ist, sollte mal in unsere aktuellen Ausschreibungen gucken: Zurzeit benötigen wir Verstärkung im Bereich Bereitschaftspflege.

-